tagebuch april/mai 2013

23.4.2013

 

unsere gäste werden am flughafen von andi kemmler abgeholt und ins waid spital gebracht. sie beziehen ihre zimmer, welche bereits mit ihren namen beschriftet sind. nach einer kurzen ruhepause werden sie mit dem waidspital bekannt gemacht. wie ihr auf dem foto seht, wurden sie mit genügend "weissen kleidern" eingedeckt. sie sind bereits telefonisch erreichbar. wir wünschen den beiden einen guten start!

 

24.4.2013

 

7:25 ging es los im spital. danach verbrachten unsere beiden gäste den ganzen vormittag im op, dr. kimaro interessierte sich vor allem für eine grosse offene bauchoperation während njenjema sich ein paar unfallchirurgische operationen ansah. das mittagessen hat den beiden auch heute gut geschmeckt. nach feierabend sassen die beiden auf einem "bänkli" beim personalhaus hoch über zürich und genossen die aussicht bei schönem wetter. der ausblick in die berge scheint ihnen zu gefallen.

 

25.04.2013

 

visite auf der abteilung für gerontotraumatologie, die fälle werden unseren gästen von frau dr. chung auf englisch präsentiert und die röntgenbilder miteinander diskutiert. nachher erfolgt der erste richtige einsatz im op. dr. kimaro assistiert bei einer minimal-invasiven hüft teilprothese nach schenkelhalsbruch.

am abend sind die beiden zu einer bbq in kloten eingeladen. das fussballfeld direkt unterhalb des hauses fasziniert die beiden. sie waren wie gewünscht zum anpfiff des fussballspiels basel-chelsea "zuhause".

 

 

26.04.2013

 

auch heute war wieder ein voller op tag. njenjema und dr. kimaro finden sich gut zurecht im spital und sind darum auch in ihrem tagesablauf viel freier. inzwischen funktioniert auch ihr mobile phone, nun sind sie auch ausserhalb des spitals gut erreichbar. am sonntag gehen sie mit einigen assistenzärzten in die stadt.

 

27.04.2013

 

heute ist samstag, der erste freitag. dr. kimaro und njenjema verbringen den abend bei der familie kemmler im aargau. nachdem die kemmler familie mehrere jahre in ifisi, tanzania gelebt haben ist das sicher ein spezielles wiedersehen.

 

28.04.2013

 

heute steht der erste richtige ausflugstag auf dem programm. mit inga, nadine und ruben, drei assistenzärzten aus dem waidspital besuchen sie die zürich city. die drei zeigen ihnen auch das landesmuseum und am abend herrscht swissness pur bei einem fondueplausch (weitere bilder sind in der bildergalerie zu finden). vielen dank für das engagement!

 

29.04.2013

 

dr. kimaro hat sich heute ein paar urologische operationen angeschaut. zudem interessiert er sich sehr für die bauchspiegel operationen. er ist sehr beeindruckt von der detailgenauigkeit und bildschqualität dieser technik. am nachmittag waren wir auf der intensivstation und unsere beiden gäste haben sich die technischen möglichkeiten und installationen für das patientenmonitoring zeigen lassen.

 

30.04.2013

 

inzwischen sind die tage im operationsbetrieb schon fast zur routine geworden. auch heute werden beide wieder bei operationen eingesetzt. dr. kimaro hilft bei einer schilddrüsenoperation bei dr. wildi mit während njenjema bei zwei unfallchirurgischen operationen mitmacht. und heute abend ist wieder champions league angesagt ...

 

01.05.2013

 

wie in tanzania ist auch hier in zürich der 1. mai als tag der arbeit frei. dr. kimaro und njenjema haben die freizeit genutzt um etwas auszuspannen. am nachmittag sind sie zusammen hinunter zur limmat spaziert. sie konnten kaum glauben, dass das wasser aus dem zürichseee als trinkwasser genutzt wird. die zweite hälfte des champions league spiels barcelona-bayern münchen haben sie dann verpasst, sie waren müde und sind früh schlafen gegangen.

 

02.05.2013

 

dr. kimaro ist sehr an den abteilungsvisiten interessiert. es macht ihm spass das alter der patienten zu schätzen. gerade bei den sehr alten menschen ist das nicht immer ganz einfach. die älteste pastientin auf der visite heute war ganze 97 jahre alt!

 

03.05.2013

 

heute steht eine ausgedehnte oberarztvisite auf dem programm. alle wundverbände werden geöffnet und die wundheilung beurteilt. es bleibt zeit für eine diskussion über verschiedene möglichkeiten in der behandlung von problemwunden.

 

04./05.05.2013

 

das zweite wochenende in der schweiz, ein wochenende ohne arbeit, termine oder einladungen. die beiden verbringen die tage im personalhaus und unternehmen vor allem am sonntag bei schönem wetter längere spaziergänge auf den hönggerberg. sie gehen sehr gerne in den wald und wundern sich auch über den betrieb dort am wochenende mit all den spaziergängern, joggern, bikern und pferden.

 

06.05.2013

 

heute ist eher ein etwas geruhsamerer tag im spital. dr. kimaro und njenjema machen im chirurgischen ambulatorium mit und informieren sich über die normalen verläufe nach osteosynthesen (chirurgische knochenbruchversorgung). njenjema verbringt wiederum auch einige stunden im op. das programm für die nächsten tage wird organisiert. am abend geht njenjema mit ruben und christoph mit auf eine längere joggingrunde auf den hönggerberg.

 

07.05.2013

 

den ganzen vormittag haben unsere zwei gäste in der zentralsterilisation verbracht. mit grossem einsatz wurden ihnen unsere arbeitsabläufe vom waschen der instrumente bis zum sterilen abpacken der operationssiebe erklärt.

am abend dann waren sie auf dem uetliberg essen mit susi steffen und bernadette meier. die aussicht auf zürich mal von der anderen seite her zu geniessen hat ihnen sehr gefallen.

 

08.05.2013

 

heute nachmittag waren die beiden in der sprechstunde von christoph dabei um sich weiter ein bild von den postoperativen verläufen unserer patienten machen zu können. am abend wurden sie zum assistentenessen zum italiener eingeladen.

 

 

09.05.2013

 

elvire und martin: "nach einer autosafari durch das entlebuch, besuch der altstadt von bern mit besichtigung von bundeshaus und besteigen des münsterturmes. zurück nach zürich mit dem doppelstöckigen zug. wir haben den tag mit unseren beiden gästen sehr genossen."

 

10.05.2013

 

ein normaler arbeitstag für  die, die kein "auffahrts-brüggli" gemacht haben, also auch für dr. kimaro und njenjema ...

 

11.05.2013

 

heute stand für die sport fans ein ganz spezieller event auf dem programm: mit besim zumeri, welcher als masseur beim fc wiedikon amtet, besuchten sie am nachmittag ein regionalliga fussballspiel.

 

12.05.2013

 

am sonntag wurden dr. kimaro und njenjema von seraina und daniel kappeler eingeladen. die beiden haben eine weile in ifisi gelebt und im spital gearbeitet. nach einem gottesdienst am morgen haben sie dann miteinander eine tour am flughafen zürich gemacht.

 

13.05.2013

 

der erste arbeitstag nach dem auffahrts break. die beiden haben viel zu erzählen von den letzten tagen, bern hat ihnen besonders gut gefallen. heute operieren wir einen komplizierten fersenbeinbruch und unterhalten uns über die therapie möglichkeiten dieser schweren verletzung in tanzania.

 

14.05.2013

 

halbzeit! schon seit drei wochen sind dr. kimaro und njenjema nun da in zürich. viel haben sie schon erlebt, nur nicht eine längere schönwetterperiode. langsam werden sie wohl den glauben verloren haben, dass es so was überhaupt gibt bei uns...

njenjema ist hoch motiviert mit seinen neuen sportschuhen. gemäss eigenen angaben geht er nun täglich am käferberg joggen...

 

15.05.2013

 

heute hat dr. kimaro bei einer offenen darmoperation mitoperiert während njenjema bei einer grossen revisionsoperation an einer hüfte geholfen hat. nach dem mittagessen waren dann beide im ambulatorium und haben sich die verläufe von unfallpatienten angeschaut.

dr. kimaro erstaunt immer wieder mit seinem grossen interesse auch ausserhalb des spitals. als grosser sportfan hat er heute einfach locker vom hocker über die eishockey weltmeisterschaft mitdiskutiert. er wusste genau über den tabellenstand bescheid und erkundigte sich nach der stärke des schweizer viertelfinalgegners, den tschechen. nur schade, dass die saison hier vorbei ist und wir keine möglichkeit mehr haben ein eishockey spiel live zu besuchen!

 

16.05.2013

 

den ganzen morgen haben unsere gäste bei traumatologischen eingriffen assistiert. am nachmittag ist heute für sie etwas früher schluss und sie gehen etwas an die frische luft so lange das wetter hält...

 

17.05.2013

 

heute war wieder einmal ein ganztägiger operationstag. den abend haben die beiden dann im personalhaus verbracht.

 

18.05.2013

 

heute war sicherlich ein highlight der ganzen zeit hier in der schweiz. den ganzen tag waren dr. kimaro und njenjema mit sabine und ihrem freund in der innerschweiz unterwegs. bis sie am abend um 2200h wieder zurück in ihren zimmern waren, haben sie 290 km per auto zurückgelegt und bei vielen stopps allerhand erlebt. 

nach der besichtigung des bauernhofes von sabine's freund im zugerland sind sie via axenstrasse und vierwaldstättersee nach engelberg gefahren. auf dem weg kurze stopps in einer schokoladenfabrik und käserei. leider war die gondelbahn auf den titlis wegen starkem wind geschlossen. darum wurden kurzerhand die pläne geändert und die sind mit der zahnradbahn auf die rigi gefahren. trotz fast winterlichen temperaturen konnten sie die herrliche rundsicht geniessen. mit einem feinen nachtessen in baar zum abschluss ging dieser innerschweizer erlebnistag dann zu ende.

 

19.05.2013

 

heute wurden unsere gäste von bernadette zu ihren eltern nach hause eingeladen. sie hatten auch die gelegenheit die rehabilitationsklinik wald zu besuchen. nach dem abendessen wurden sie ins waid zurückgebracht.

 

20.05.2013

 

am pfingstmontag machten sie einen ausflug ins technorama nach winterthur mit jerra, rebekka und seval. die vielen experimente haben vor allem njenjema sehr gefallen.

jerra:" dear daktari kimaro and njenjema. on a true swiss day with chilly wind, sun and rain at the same time we visited the technorama - the swiss science center - a place that awakes the scientist and the kid in oneself at the same time. but above all a place that makes you wonder again about the amazing world of science no matter how old you are or where you come from. to digest all these impressions we closed the day in a "pizzeria" in the old town of zurich - with meat of course! it was a pleasure to meet you again, this time in our country! tulifurahi sana! the time we spent in the mbalizi hospital in ifisi in spring 2011 was a very valuable experience for us both. if we could we would introduce "makofi matatu" in the daily routine of our work at the hospital here! the best start into the day we ever came across. ahsante sana! we hope that you carry some valuable experiences back to tanzania too - form the waid hospital and from the people you've met. kwa heri! rebekka na jerra"

 

21.05.2013

 

nach einigen freien tagen heute wieder der erste arbeitstag in der gewohnten routine, nichts spezielles, just business as usual ...

 

22.05.2013

 

heute hatten wir besuch von einem tagesanzeiger redakteur, der eine story über unsere kooperation schreiben möchte. das interview mit dr. kimaro und njenjema war sehr offen und informativ. danach haben sich unsere gäste noch mit frau oertle getroffen und die letzten details für ihren ausflug ins appenzellerland vom kommenden samstag geklärt. am abend stand wieder jogging mit njenjema auf dem programm. es macht ihm grossen spass und wir haben abgemacht dann im spetember auch in ifisi miteinander laufen zu gehen.

 

23.05.2013

 

der tag im spital ähnelt den vorangegangen. bei der visite am morgen war noch eine fotografin vom tagesanzeiger dabei um bilder für den geplanten artikel zu machen. es ist wirklich schade, dass das wetter nun anhaltend so schlecht ist ... -gemäss radio ist es der übeleste frühling seit 65 jahren. und trotzdem steht heute ein weiterer ausflug auf dem programm. nach der arbeit werden dr. kimaro und njenjema von rosmarie bébie und ingrid koufakis für eine schifffahrt auf dem zürichsee abgeholt. trotz regen ein besonderes erlebnis...

rosmarie und ingrid: "pünktlich standen herr kimaro und herr njenjema um 17.00 uhr beim kiosk. trotzdem das wetter alles andere als ausflugwetter war, starteten wir gut gelaunt und ausgerüstet mit regenschirmen. mit dem züri-tram ging es vorbei an schönen häusern im kreis 6 zum bürkliplatz. die beiden gäste bestaunten die grosszügigen gebäude und wieviel platz wir hier für unser wohnen beanspruchen. herr kimaro war beeindruckt von unseren verkehrsmitteln. alles lief wie am schnürchen und auf dem 17.30 uhr-schiff fanden wir einen geheizten platz mit aussicht. mit unterhalt, drinks und einer besonderen wetterlage genossen wir die 1.5 stündige rundfahrt. die erkenntnis war, dass die häuser um den see nicht mehr zu zürich gehörten, sondern einzelne dörfer mit kirchtürmen waren. man sieht nicht wo ein dorf aufhört und ein anderes anfängt. welch ein unterschied zu tansania. der austausch über die verschiedenen kulturen war sehr spannend. nach der ankunft im hafen ging es direkt in den "hinteren sternen" zu bratwurst und bürli. der scharfe senf führte sogar zu tränen! mit neuen eindrücken gingen wir nach hause - froh, bald wieder an der wärme zu sein - vor allem auch für unsere gäste."

 

 

 

24.05.2013

 

nach einem erneuten op tag sind wir heute gegend abend noch in die stadt gefahren um etwas für ein mobile phone zu kaufen. vom parkplatz zum shop waren es nur wenige minuten zu fuss, aber wir alle haben uns sehr amüsiert auf unserem weg ... die unterschiede im verhalten der verkehrsteilnehmer in tanzania und zürich könnten wohl grösser nicht sein. wenn immer die beiden schon von weitem ein auto gesehen haben, sind sie zurück auf das sichere trottoir gesprungen! sie konnten nicht glauben, dass bei uns der fussgänger vortritt hat und die autos (in der regel ...) anhalten. ich habe es ihnen vordemonstriert, dr. kimaro hat sich aber nicht getraut es mir nachzumachen. zu viel respekt hatte er vor den autofahreren, wir alle haben herzhaft gelacht!

 

25.05.2013

 

heute abend waren dr. kimaro und njenjema zum nachtessen nach kloten eingeladen. das wetter war wie fast immer in den letzten wochen regnerisch und richtig kühl, so dass die beiden den ganzen abend auch im wohnzimmer nicht ihre windjacken ausgezogen haben. dafür hatten sie glück mit den flugzeugen, welche gleich reihenweise vor dem haus auf ihrem landeanflug vorbeigeflogen sind. grund des besuchs war natürlich das champions league finale, what else ...

 

26.05.2013

 

ariel und susi lehner: "dr. kimaro und njenjema fuhren selbstständig mit dem zug von zürich nach aarau, wo sie von ariel abgeholt wurden. zusammen mit der ganzen familie assen wir zuhause in gränichen "pastetl". am nachmittag machten ariel und susi mit den beiden einen ausflug auf den hallwilersee. auf dem schiff "brestenberg" machten wir eine gemütliche seerundfahrt und genossen einen feinen kaffee. es war toll für uns, wieder einmal mit bekannten aus der "alten heimat" zusammen zu sein und das kiswahili etwas aufzufrischen. mit herzlichen grüssen. ariel und susi lehner."

 

27.05.2013

 

ein normaler tag im spital mit rapporten, visiten und operationen. wenigstens ist das wetter schön, so dass die beiden am abend noch einen spaziergang im wald am käferberg machen können.

 

28.05.2013

 

was ist nun passiert? schon wieder beginnt der tag mit sonnenschein... wir besuchen heute wieder einmal die intensivstation und operienren einige fälle miteinander. sie sehen den artikel im tagesanzeiger mit ihrem bild. von vielen im spital werden sie darauf angesprochen. am abend werden die beiden unter dem kioskdach vor dem waidspital wartend angetroffen als sie auf dem weg zum nachtessen vom heftigen platzregen überrascht werden . sie lachen und nehmen's mit humor ...

 

29.05.2013

 

in einer woche fliegen sie zurück nach tanzania. die ersten vorbereitungen laufen schon ... jetzt müssen wir uns langsam um die geschenke kümmern. njenjema will im moment nicht mehr zum joggen mitkommen, ihm tut der knöchel weh.

 

30.05.2013

 

Am abend dann wurden die beiden von sonja karrer eingeladen: "schon seit langem war für mich und meinen partner klar, was wir den gästen zeigen wollten. aber dieses mai-wetter... welch ein graus! wir stellten uns mehrmals die frage "ja oder nein?" schliesslich haben wir uns für ein ja entschieden! um 17.30 uhr holte reto die beiden beim haupteingang ab. nach kurzer autofahrt zu uns nach hause und gestärkt mit einem selbstgemachten alpensirup nahmen wir die leichte wanderung richtung aussichtsturm auf dem altberg in angriff. der wald mit seinen satten farbtönen und vielfältigen Düften ist einfach traumhaft. unterwegs zum "gipfel", pause mit baumkunde. wir wurden mit vielen interessanten fragen konfrontiert. wem gehört all das herumliegende holz? kommt dies nicht abhanden? bergab ging's leichter. langsam kam dafür ein hungergefühl auf. zu hause erwartete uns alle zum nachtessen ein züri-schnätzletes. bei gemütlicher tafelrunde und offenem ofenfeuer liessen wir den gemütlichen und spannenden abend ausklingen. vielen dank für euren besuch. sonja karrer und reto baumann, dällikon."

 

31.05.2013

 

nach der gemeinsamen visite gehen wir in den op. man merkt schon langsam, dass die abreise naht ... dr. kimaro und njenjema erhalten schon die ersten geschenke. von sabine bekommen die beiden coole farbige op stoffmützen. zudem besprechen wir das weitere vorgehen bezüglich der vorarbeiten für den einsatz in ifisi im kommenden september.

heute nachmittag hat sich dr. kimaro noch mit peter lehner, einem pensionierten pfarrer aus uster getroffen. herr lehner wurde durch den zeitungsartikel im tagi auf unser projekt aufmerksam. er war selber schon mehrmals in ifisi und hat beim aufbau des neuen spitals massgeblich mitgearbeitet. gross war seine freude nun seinen alten bekannten, dr. kimaro hier in zürich so unerwartet treffen zu können!

 

01.06.2013

 

simone etter:" das war sehr schön heute mit dr. kimaro und njenjema. wir besuchten den rheinfall in schaffhausen. bei strömendem regen wagten sich dr. kimaro und njenjema auf den nur mit dem boot zugänglichen felsen, inmitten der wassermassen. beim anschliessenden mittagessen verbringen wir einen interessanten und lustigen nachmittag. simone."

 

02.06.2013

 

am sonntag waren dr. kimaro und njenjema noch einmal mit der familie von andi kemmler zusammen. gemeinsam haben sie auch freunde in bern besucht. nach dem vielen englisch konnten sie sicher wieder etwas ihre muttersprache bei diesem besuch auffrischen...

 

03.06.2013

 

nun hat es trotzdem noch geklappt! nachdem der erste versuch ins appenzellerland zu reisen wegen krankheit verschoben werden musste, konnte der trip heute - allerdings bei immer noch sehr mässigem wetter - nachgeholt werden. Karin oertle und ihre mutter waren eine kompetente und sehr nette reiseleitung. nach dem besuch im museum für brauchtum in urnäsch fuhren sie mit der gondelbahn auf den säntis. die hochalpine umgebung mit dem vielen schnee und eis hat sie trotz (oder wegen ...) dem garstigen wetter beeindruckt. am nachmittag stand dann eine führung durch den ort appenzell (mit englisch sprechendem guide!) auf dem programm. auch das prinzip der direkten demokratie, wie sie im appenzell an der landsgemeinde immer noch bestand hat, wurde ihnen erklärt. dieser ausflug zählte sicher zu den highlights ihrer zeit bei uns.

 

04.06.2013

 

der letzte tag im spital, it's time to say goodbye! nach dem morgenrapport hält dr. kimaro eine kurze rede und bedankt sich auch im namen von njenjema für die letzten wochen bei uns. dann geht es nochmals in den op und die beiden arbeiten aktiv mit. am nachmittag besorgen wir zusammen noch einige geschenke für die familie in tanzania. am abend treffen wir uns mit einigen mitgliedern des teams, welches im september nach ifisi geht zum gemeinsamen nachtessen. noch einmal geht es typisch schweizerisch zu und her mit raclette und tischgrill. wir müssen verprechen im september käse mitzubringen damit wir das käse schmelzen auch in tanzania probieren können ... am späteren abend kommt auch noch andi kemmler ein letztesmal vorbei und bringt noch einige kleine geschenke mit. mit zwei taschen sind sie vor sechs wochen hier angekommen, mit vier vollen taschen kehren sie morgen wieder zurück.... wir können die gelegenheit nützen und auf den letzten drücker die wichtige online dokumentation für die sign nägel am pc erklären. ohne diese dokumentation kriegt man die implantierten marknägel nicht ersetzt ... erst gegen mitternacht machen wir den laden dicht und alle gehen nach hause.

 

05.06.2013

 

um viertel vor sieben stehen die beiden mit all ihrem gepäck pünktlich vor dem personalhaus. wir laden alles ins auto und fahren zum flughafen. das check-in funktioniert reibungslos und schnell. so bleibt uns sogar noch zeit kurz nach oberglatt zu fahren um die a380 (das grösste passagierflugzeug der welt) der singapore airlines bei der landung bestaunen zu können. auch wenn man es schon oft gesehen hat, dieses flugzeug fasziniert immer wieder... dann ist es zeit endgültig abschied zu nehmen. dr. kimaro und njenjema gehen durch den zoll, winken und entschwinden auf der rolltreppe. einen guten flug und eine sichere ankunft in ifisi wünschen wir euch!

 

 

                          project proudly

                          supported by

                          stadtspital waid

                          zurich

                          www.waidspital.ch

30.05.2018 endlich haben wir das promo video von michael auf unserer webseite veröffentlichen können. es gibt in 02:56 minuten einen kurzen einblick in unsere aktivitäten. schau rein ...

24.03.2018 am samstag, den 07.04.2018 findet die gv und unser jahrestreffen statt. zur planung ist eine anmeldung erforderlich. weitere details findet ihr hier...

23.03.2018 unser anästhesist christoph schubert ist auch buchautor.  wer gerne brass musik hört und bei witzigen schwarz humorigen geschichten schmunzeln will, der soll sich den  25.03. 2018 dick in die agenda eintragen! hier mehr...

06.03.2018 direkt zum tagebuch märz 2018...lesen sie, wie sich das team auf den einsatz vorbereitet und begleiten sie uns virtuell mit nach afrika...zum blog

01.03.2018 im frutigländer wurde ein artikel über den einsatz von marika schmidt im speziellen und unser projekt im allgemeinen publiziert. hier gehts zum zeitungsartikel...

17.02.2018 das team für den spring einsatz 2018 hat sich formiert und macht sich bereit. mehr hier...

03.12.2017 gestern fand der traditionelle weihnachtsmarkt statt. auch wir waren dabei ...

28.10.2017 nun ist es soweit: das herbstteam 2017 setzt sich in marsch. alles weitere im aktuellen blog hier...

10.10.2017 bald ist das fellowship für die zwei gäste aus tanzania vorbei. hier geht es zu ihrem "abschiedsbrief":

03.09.2017 nun sind sie da! heute morgen früh sind dr martin mbwile und sein kollege dr. jacob mbembela in zürich kloten gelandet für ihr mehrwöchiges fellowship im waidspital. hier geht's direkt weiter zum blog...

25.08.2017 auch dieses jahr möchten wir unseren gästen aus tanzania einiges über uns und unser land zeigen. wer sich weiter darüber informieren und mitmachen will, klickt hier und ab geht's zum doodle...

24.08.2017 im der aktuellen ausgabe vom virus, der personalzeitung des des spitals bülach ist ein interessanter artikel über die erfahrungen von caterina bezüglich der geburtshilfe in ifisi erschienen. hier geht's direkt zum artikel...

25.08.2017 am 03. september ist es soweit, dr. martin mbwile und dr. jacob mbembela werden in kloten landen um sich im rahmen eines fellowships unseres projektes einige wochen in schweizer spitälern gezielt weiterzubilden. mehr dazu findest du hier...

15.06.2017 am 5. juli werden lászló veréb und stefan christen einen fotovortrag im waidspital halten. so sieht's aus...

26.04.2017  der verein ist online! anmeldungen für mitglied- und gönnerschaften werden ab sofort entgegengenommen. da geht's lang...

23.04.2017  jetzt ist's offiziell: seit heute ist "zurich-meets-tanzania" ein verein...mehr

25.03.2017 happy landing! spring team ist wieder da. alles ok! hier sind die bilder...

05.02.2017  das spring team hat sich formiert und rollt richtung startlöcher...mehr

27.11.2016 unsere zwei neuen spendenprojekte sind online! vielen dank für eure hilfe...mehr